6.000 Euro von der Deutschen Herzstiftung

Neue Leitlinien zur besseren Behandlung von angeborenen Herzfehlern

Leitlinien

Die Fortschritte der Kinderkardiologie und Kinderherzchirurgie haben in den letzten Jahrzehnten zu einer eindrucksvollen Verbesserung der Lebensaussichten von Kindern mit angeborenen Herzfehlern geführt.

Zurück zur Projekte-Übersicht

Die drei kardiologischen Fachgesellschaften Deutsche Gesellschaft für Kardiologie, Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie und Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie haben darum in Zusammenarbeit mit weiteren Gesellschaften und Arbeitsgruppen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich, darunter auch die Deutsche Herzstiftung, das Kompetenznetz Angeborener Herzfehler und der Bundesverband Herzkranker Kinder e.V. eine Task Force gebildet.

Die Task Force widmet sich den Problemen der Erwachsenen mit angeborenen Herzfehlern (EMAH) und hat Empfehlungen zur Qualitätsverbesserung der interdisziplinären Versorgung durch EMAH-qualifizierte (Kinder-)Kardiologen/Schwerpunktpraxen und regionale und überregionale Zentren sowie zur Weiter- und Fortbildung der betreuenden Ärzte erarbeitet.

Um diese Leitlinie publizieren zu können, ist die Task Force auf Fördermittel angewiesen. Die Deutsche Herzstiftung hat sich entschlossen, das wichtige Projekt mit 6.000 EUR auch finanziell zu unterstützen.