Archiv

HERZBLATT

herzblatt

Als Mitglied der Kinderherzstiftung haben Sie mit Ihrem Mitgliederpasswort auch auf die nicht freigeschalteten Beiträge Zugriff (zur Ansicht bitte auf die jeweilige Ausgabe klicken). Hinweis: Die Artikel im Archiv entsprechen dem Stand der medizinischen Forschung zum Zeitpunkt der Drucklegung. Bitte beachten Sie, dass sich Empfehlungen mit dem medizinischen Fortschritt ändern und weiterentwickeln können.

2017

2016

2015

  • Herzblatt 4/2015

    Themenschwerpunkt: Herztransplantation

    Die Herzblatt-Redaktion stellt sich vor: Professor Hellmut Oelert, Mainz

    Der renommierte Herzchirurg ist Gründungsdirektor der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie der Universität Mainz und hat die Kinderherzstiftung wesentlich geprägt.

    Medizin & Forschung: Herztransplantation heute

    PROF. DR. MED. BRIGITTE STILLER

    Herzverpflanzungen sind mittlerweile Routineoperationen. Es fehlen ausreichend Spenderorgane.

    Herztransplantation: Die Sicht der Betroffenen

    Claudia Eberhard-Metzger

    Medizinisch betrachtet sind Herztransplantationen heute Routine. Für die Betroffenen sind sie es nicht.

    Herzblatt-Grafik: Organspende

    Wie das Herz eines Spenders zum Empfänger kommt.

    Herztransplantation: Technische Hilfen (VAD) fürs Herz

    Christiane Süßel

    Mit modernen Unterstützungssystemen, sogenannten VADs, kann die Zeit bis zu einer Herztransplantation überbrückt werden

    Forschungsziel: Miniaturisierung

    Interview mit Marcus Granegger von Berlin Heart

    Experten entwickeln immer kleinere Herzunterstützungssysteme (VADs), welche die Situation herzkranker Kinder verbessern.

    Sprechstunde: Unsere Experten beantworten Ihre Fragen:

    • Muss ich bei besonderen Belastungen, wie etwa beim Bergwandern, die Sauerstoffsättigung des Blutes messen?
    • Vorhofseptumdefekt: Wie lange kann ich dessen Verschluss hinauszögern?
    • Herzrhythmusstörungen: Können diese mit einem Herzfehler im Säuglingsalter zusammenhängen?
    • Mysteriöse Drähte im Herzen gefunden: Woher können diese kommen?
    • Fallot´sche Tetralogie: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit einer zweiten Operation?

    Abenteuerreise auf hoher See

    Kai Rüenbrink

    Segeltörn für Kinder und Jugendliche mit angeborenem Herzfehler. Und für Daheimgebliebene: kleine Knotenkunde, ein Kartenset für die Hosentasche

    EMAH-Berufsfindung: Zeitungspraktikum in Argentinien

    Leonie Below

    Ein Erfahrungsbericht zeigt, dass auch mit Herzfehler Auslandspraktika möglich sind

    EMAH-Porträt: Die Schrittmacherin

    Martina Hinz

    Wie man trotz Herzfehler und Herzschrittmacher begeistert Sport treiben kann

    Herzensfreunde (Comic-Serie: Folge 3)

    Kris Krokodil gewinnt in der Schule einen neuen Freund

    Freizeittipp: Museum Explora in Frankfurt

    Steffi Achilles

    Optische Phänomene und räumliche Illusionen locken Entdecker an den Main

    Aktuelles aus der Kinderherzstiftung

    Die Sozialrechtliche Beratungsstelle für Menschen mit angeborenem Herzfehler feiert ihren fünften Geburtstag

  • Herzblatt 3/2015

    Die Redaktion stellt sich vor: Professor Felix Berger, Berlin

    Der renommierte Kinderkardiologe leitet die Klinik für angeborene Herzfehler im Deutschen Herzzentrum Berlin und die Klinik für Pädiatrie mit Schwerpunkt Kardiologie der Charité

    Medizin & Forschung: Die rechte Herzkammer im Fokus

    Interview mit Prof. Dr. med. Ingo Dähnert

    Die rechte Herzkammer kann je nach Herzfehler zunehmend unter Druck geraten

    Sprechstunde: Unsere Experten beantworten Ihre Fragen:

    • Warum kann unser Sohn seine Arme nach der Herzoperation nicht mehr richtig bewegen?
    • Seit einer Woche habe ich durchgehend Extrasystolen – wie sind die Extraschläge des Herzens bei meinem angeborenen Vorhofseptumdefekt einzuschätzen?

    Aus der Forschung: Pulsoxymetrie-Screening zeigt Nutzen

    Neugeborene könnten von einem Pulsoxymetrie-Screening auf kritische angeborene Herzfehler zusätzlich zu den Untersuchungen U1 und U2 profitieren

    Familienfreizeit der Kinderherzstiftung: Unendliche Weiten

    Kai Rüenbrink

    “Per Anhalter durch die Galaxis” war der Ideengeber der diesjährigen Freizeit für Familien mit herzkranken Kindern. An diesem Wochenende drehte sich alles um den Weltraum und die Rettung der Erde.

    Prävention: Sind E-Zigaretten harmlos?

    Irene Oswalt, Michael Wichert

    Memorandum fordert vom Gesetzgeber einen wirksamen Verbraucher- und Jugendschutz

    E-Zigaretten : “Macht das nicht!”

    Martina Pötschke-Langer vom Deutschen Krebsforschungszentrum hat sich intensiv mit E-Zigaretten und E-Shishas auseinandergesetzt

    Am Puls des Lebens: “Graffiti ist für mich Lebenslust”

    Martina Hinz

    Micha M. ist einer der bekanntesten Graffitikünstler Deutschlands. Mit dem Sprühen setzt er seinem nicht immer einfachen Leben mit einem angeborenen Herzfehler eine kreative Leidenschaft entgegen

    Diplom-Verwaltungswirt – abwechslungsreicher Alltag als Verwaltungsbeamter

    Serie: Erwachsene mit angeborenem Herzfehler im Berufsleben

    “Heute geht es nicht um Noten, sondern nur um den Spaß”

    Ein Besuch beim Skipping Hearts-Workshop in einer Schule in Ludwigshafen

    Freizeittipp: Ein Besuch im begehbaren Herzen

    Die Kinder-Akademie in Fulda will für natur- und kulturwissenschaftliche Themen begeistern und den Entdeckergeist junger Menschen wecken

    Aktuelles aus der Kinderherzstiftung:

    • Jahrestreffen der europäischen Herzstiftungen: Schwerpunktthema Versorgung der EMAH-Patienten
    • Europaweite Allianz: das “European Heart Network”
    • Schön durch Nichtrauchen: App “Smokerface” erlaubt Blick in die Zukunft
    • Seminar “Abenteuer Mutter”: Mit Konflikten besser umgehen
    • Spende statt Kundengeschenke
    • Die Kinderherzstiftung dankt folgenden Spenderinnen und Spendern

    Herzensfreunde (Comic-Serie: Folge 2):

    Kris Krokodil geht schwimmen

  • Herzblatt 2/2015

    Medizin: Wenn das Herz aus dem Takt kommt

    Prof. Dr. Gabriele Hessling

    Wie Herzrhythmusstörungen bei Kindern heute behandelt werden

    Herzgesund Reisen

    Prof. Dr. Michael Hofbeck

    Was Eltern herzkranker Kinder und Erwachsene mit angeborenem Herzfehler beachten sollten

    Sprechstunde: Unsere Experten beantworten Ihre Fragen:

    • Wie hoch ist das Risiko für Geschwister ebenfalls mit einem angeborenen Herzfehler auf die Welt zu kommen?
    • Bei unserem Sohn (11 J.) wurde eine Aortenaufweitung festgestellt: Welche Behandlung empfehlen Sie?
    • Erhöhter Puls: Bedeutet dies ein erhöhtes Herzinfarktrisiko? Was muss abgeklärt werden?
    • Als Baby wegen einer Aortenisthmus-Stenose operiert: Woher kommen heute, 30 Jahre später, die Schmerzen in meinem Arm?
    • Ich habe einen Herzfehler und stehe vor der Entbindung meines dritten Kindes: Besteht ein erhöhtes Geburtsrisiko?

    Wie fließt das Blut im Fontan-Kreislauf?

    Gerd-Killian-Projektförderung 2014

    Entwicklungsverzögerungen rechtzeitig erkennen

    Prof. Dr. med. Herbert E. Ulmer

    Aktuelles aus der Forschung

    Erfolgreiche Pressefrau und engagierte Politikerin

    Serie: Erwachsene mit angeborenem Herzfehler im Berufsleben

    Auslandsjahr trotz Herzfehler?

    Martina Hinz

    Wie sich der Traum von Paula verwirklichte + 6 wertvolle Tipps für Interessierte

    Skifahren mit angeborenem Herzfehler

    Aus den Sport- und Freizeitangeboten der Kinderherzstiftung

    Fahrkosten: Was müssen Krankenkassen erstatten?

    Wichtige Infos für Eltern (Herzblatt-Rubrik „Rat & Hilfe“)

    Gesundheitsrisiko Übergewicht

    Prof. Dr. Angelika Lindinger

    Wichtig: Frühzeitig gegensteuep und was Eltern tun können

    Herzensfreunde (Comic-Serie: Folge 1):

    Kris Krokodil übernachtet bei Oli

    Vom Schröpfkopf zum Computertomographen

    Mannheimer Ausstellung zeichnet die Entwicklung der modernen Medizintechnik nach

    Aktuelles aus der Kinderherzstiftung:

    • Erfolgsstory Kinderkardiologie: Herzstiftung stellt Herzbericht 2014 vor
    • Großzügige Spende für die Freizeiten-Angebote der Kinderherzstiftung
    • Aktionstag am Helios Klinikum Schwelm bringt Spenden in Höhe von 500 Euro für Forschungsprojekte im Bereich der Kinderkardiologie der Deutschen Herzstiftung
    • Kochen mit Leo Fontano
    • Weinverkostung zugunsten der Kinderherzstiftung bringt Erlös über 1.500 Euro
    • Einträgliches Herbstfest
    • 20 Jahre ehrenamtliches Engagement in der Elternselbsthilfgruppe „Herzbande“: Ehrung für Lydia Merz und Sandra Reder
    • Köchin/Koch für Segelfreizeit der Kinderherzstiftung gesucht
    • Die Kinderherzstiftung dankt ihren Unterstützerinnen und Unterstützern
    • Gemeinde Oberweier im Ortenaukreis sammelt Spenden für Initiative „Herzbande“ zur Unterstützung von Menschen mit angeborenem Herzfehler
    • Projektförderung: Nationale Qualitätssicherung bei angeborenen Herzfehlern
  • Herzblatt 1/2015

    Vorhofseptumdefekt: Wichtige Informationen für Eltern und Betroffene

    Prof. Dr. med. Herbert E. Ulmer

    Umfangreiches Hintergrundwissen zu dem dritthäufigsten angeborenen Herzfehler

    Was tun, wenn nach einer Operation eines angeborenen Herzfehlers Herzrhythmusstörungen auftreten?

    Prof. Dr. med. Gabriele Hessling, Prof. Dr. med. Isabel Deisenhofer und Prof. Dr. med. Peter Ewert

    Beantwortet wird in dem Beitrag u. a.: Welche Therapiemöglichkeiten gibt es? Welche Arten von Rhythmusstörungen können nach einer OP auftreten? Wie läuft eine elektrophysiologische Untersuchung mit einer Katheterablation ab?

    Sprechstunde: Unsere Experten beantworten Ihre Fragen

    • "Unsere Tochter will eine Laufbahn im Kriminaldienst einschlagen. Wie realistisch ist dieser Berufswunsch nach ihrer Herzoperation?"
    • "Ich wurde 1984 als kleines Kind wegen einer Fallot-Tetralogie operiert. Ich habe allerdings nie richtig verstanden, was damals bei dem Eingriff gemacht wurde. Können Sie mir verständlich erklären, wie eine Fallot-Tetralogie operiert wird?"
    • Gerinnungshemmer: "Ich plane, an einer Trekkingtour in Nepal teilzunehmen. Was muss ich dort bei der Einnahme von Marcumar beachten?"
    • "Eins unserer drei Enkelkinder (Drillinge) kam mit einem Herzfehler auf die Welt (Ventrikelseptumdefekt, offener Ductus arteriosus Botalli, Mitralklappeninsuffizienz). Welches Vorgehen empfehlen Sie?"
    • Endokarditis-Prophylaxe mit Antibiotika: "Ich habe eine angeborene bikuspide Aortenklappe und hatte vor Jahren eine Endokarditis. Welche Vorsorge ist notwendig, wenn ich mich einem ärztlichen Eingriff unterziehen muss?"
    • "Was muss ich bei der Operation eines Vorhofseptumdefekts (Typ Sinus venosus) beachten?"

    "Ich bin vier Wochen am Stück nicht von der Seite unserer Tochter gewichen"

    Interview mit Berliner Künstler-Ehepaar über den angeborenen Herzfehler ihrer Tochter

    Eine Erfolgsgeschichte der Medizin

    Rund 6000 Kinder werden jedes Jahr in Deutschland mit einem Herzfehler geboren. Mehr als 90 Prozent der Patienten erreichen heute das Erwachsenenalter. Zu verdanken ist das den Fortschritten der Medizin. Doch viele Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern ignorieren, dass nur die regelmäßige Nachsorge durch einen Spezialisten lebensbedrohliche Komplikationen verhindern kann.

    Auf dem Weg zum Fahrzeugbauer

    Serie: Erwachsene mit angeborenem Herzfehler im Berufsleben

    Was nutzt ein Schwerbehindertenausweis?

    Ute Nitzsche, Jochen Prusko

    Aus der Kinderherzstiftungs-Rubrik "Recht & Hilfe". Beantwortet werden in dem Beitrag u. a.: Ist der Schwerbehindertenausweis ein Vorteil oder ein Nachteil beim Einstieg in das Berufsleben? Welche Rechte und Vorteile haben schwerbehinderte Jugendliche während der Ausbildung? Hält eine anerkannte Schwerbehinderung potenzielle Arbeitgeber davon ab, ein Beschäftigungsverhältnis einzugehen? Gibt es eine Verpflichtung, dass ein Arbeitgeber einen schwer behinderten Jugendlichen zum Vorstellungsgespräch einladen muss?

    Aktuelles aus der Kinderherzstiftung:

    • Gerd-Killian-Projektförderung 2014
    • Forschung: Fördermöglichkeiten der Herzstiftung nutzen
    • Elternselbsthilfegruppe Herzbande engagiert sich auf Aktionstag
    • Gründung des Aktionsbündnisses Angeborene Herzfehler
    • Benefiz-Konzert im Elbeforum
    • "Junges Forum" gegründet
    • Register zum besseren Verständnis dilatativer Kardiomyopathien bei Kindern
    • Mütterseminar: Das Leben feiern
    • 3.109,95 Euro bei Spendenlauf zugunsten der Kinderherzstiftung
    • Register zur besseren Erforschung von Myokarditis-Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen
    • Benefiz-Konzert der Shanty-Chöre: 1.000 Euro für herzkranke Jugendliche
    • Beck´sche Stiftung: 100.000 Euro für Präventionsprogramme und herzkranke Kinder
    • Arzt-Patienten-Seminar in Frankfurt
    • Fünfter Marouan-Graine-Gedächtnislauf
    • Achim Rothenberger sorgt für Erlös über 660 Euro zugunsten der Elternselbsthilfegruppe Herzbande
    • Die Kinderherzstiftung dankt folgenden Spenderinnen und Spendern

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000

1999

Hinweis: Die Artikel im Archiv entsprechen dem Stand der medizinischen Forschung zum Zeitpunkt der Drucklegung. Bitte beachten Sie, dass sich Empfehlungen mit dem medizinischen Fortschritt ändern und weiterentwickeln können.