Aktuelles aus der Kinderherzstiftung

Gerd-Killian-Projektförderung

Preisverleihung im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie und der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz-und Gefäßchirurgie in Leipzig

Weitere Informationen

Neue Leitlinien

Endokarditis-Prophylaxe: nur noch für Hochrisikopatienten

(Sonderdruck) Endokarditis, die Entzündung der Innenwand des Herzens, ist eine gefährliche und schwer zu behandelnde Krankheit. Deshalb galt es seit 50 Jahren als selbstverständlich, alle, die ein höheres Risiko für diese Krankheit haben, mit einer Endokarditis- Prophylaxe, zu schützen. Jetzt hat sich ein radikaler Wandel vollzogen. Die neuen Leitlinien empfehlen eine Prophylaxe nur noch bei Hochrisiko-Patienten, d. h. bei Patienten mit bestimmten Herzklappenfehlern, mit bestimmten angeborenen Herzfehlern oder bei Patienten nach einer Herztransplantation oder einer bereits stattgefundenen Endokarditis.

Kinderturnen in München

Kinderturnen für herzkranke Kinder im Alter von 4-6 Jahren

(Fortlaufender Kurs) Ihr Kind hat einen angeborenen Herzfehler, der derzeit keinen Einfluss auf die körperliche Belastbarkeit Ihres Kindes hat? Erfahrungsgemäß werden diese Kinder dennoch bei ihren alltäglichen Aktivitäten häufig gebremst. Um dem entgegenzuwirken, wollen wir mit einem spielerischen Kinderturnen die Kinder langsam auch an schwierigere Bewegungsabläufe heranführen, damit sie mehr Spaß an der körperlichen Bewegung haben.

Infobroschüre herunterladen

Kai Rüenbrink,
Leiter der Kinderherzstiftung

11. September 2017

Herzklappen

Die aktuelle Pressemitteilung der Herzstiftung zum Thema Herzklappenersatz bei Kindern und Jugendlichen können Sie jetzt lesen.

Zur Pressemeldung
24. August 2017

Herzblatt erschienen

Das neue Herzblatt ist ab sofort verfügbar. Schwerpunktthema der Ausgabe 03/2017: Klappenersatz. Interesse an einem kostenlosen Probeheft? Ihre persönliche Ausgabe bei der Kinderherzstiftung können Sie

hier bestellen.
23. August 2017

Lebenswichtiger Arztbesuch:

Herzstiftung mahnt Erwachsene mit angeborenem Herzfehler (EMAH) zur Kontrolle beim Arzt.

Vollständige Pressemeldung